Wie erkläre ich es einem Kind?

Wie würdest du einem fünfjährigen Kind ein Selfcare-Produkt erklären?

Ganz einfach: so wie es ist. Und in seinen Worten.

Um es vorweg zu nehmen – es geht um die EffectCard von Pro Energetic. Und es geht um einen Vater und seinen Sohn. Aber lies selbst:

EffectCard, oder: Lobgesang auf eine Karte 😉

„Papa, was ist das für eine Karte?“, fragt mein fünfjähriger Sohn Alex, als ich meine EffectCard in das passende Fach in meine Geldtasche schiebe.
Ich überlege ein wenig, denn wie erkläre ich einem Kind ein Selfcare-Hightech-Bioprodukt in einfachen Worten, so dass er es versteht?
Ich setze mich zu ihm auf den Boden, wo er gerade seine Bauklötze sortiert und lege los:

„Stell dir vor, diese Karte ist ein richtig cooler Begleiter, der immer für dich da ist und dir immerzu nur helfen möchte.
Er tröstet dich, wenn du dir weh getan hast – und es fühlt sich fast an, wie wenn Mama dich tröstet und dich in den Arm nimmt.
Er ist dein Vorkoster und sorgt dafür, dass dir alles, was du isst guttut und vielleicht sogar besser schmeckt– ist etwas zu bitter, macht er es für dich milder, ist etwas zu sauer, nimmt er ein wenig Säure raus.“ Große Augen schauen mich an.
„Geht das auch mit Mamas Kaffee“, fragt Alex. „Manchmal sagt sie, dass er bitter schmeckt“.

„Ja, genau. Mamas Kaffee schmeckt ihr dann besser, und mit deinem Salat passiert das gleiche. Du magst ihn doch auch lieber, wenn er nicht bitter schmeckt, oder?
Und diese Karte bereitet Getränke und Speisen für dich so auf, dass dein Körper sie am besten aufnehmen und verwerten kann.“
Wieder schauen mich große Augen an.

„Kommen wir mit unserem Einkaufskorb nach Hause und wir zeigen der Karte was wir gerade gekauft haben, nimmt sie sich Zeit und löscht alle unangenehmen Geschichten, die unser Salat, das Mehl oder deine Schokolinsen möglicherweise bisher erlebt haben.“

„Was kann denn ein Salat schon erlebt haben“, fragt Alex ungläubig.
„Ja – wenn der Salat sprechen könnte, würde er dir vielleicht erzählen, dass er am Feld mit Dünge- oder Stauchmittel besprüht wurde. Oder dass er den Ärger des Erntehelfers gespürt hat, weil der für seine Arbeit nicht ordentlich bezahlt wurde. Oder dass ihn die Abgase der vielen Autos gestört haben, die jeden Tag am Feld vorbei gefahren sind … Du siehst, so ein kleiner Salat könnte einige Geschichten erzählen. Und diese Karte hilft ihm dabei, diese unangenehmen Dinge zu vergessen.“

„Das ist ja richtig toll“, sagt Alex und nimmt die Karte wieder aus meiner Geldtasche. Seine Augen strahlen.
„Erinnerst du dich, als wir letzte Woche am Flohmarkt das Flugzeug für dich gekauft haben? Zu Hause haben wir es geputzt und dann auf die Karte gestellt. Weil auch das Flugzeug schon viel erlebt hat und diese Geschichten lieber nicht mit in dein Zimmer nehmen soll. Denn manchmal übernehmen Kinder wie du solche Geschichten und schlafen dann nachts nicht so gut.

Aber die kleine Karte kann noch viel mehr. Sie geht auch mit zum Friseur. Dort wird viel mit Haarfärbemittel gearbeitet und diese bestehen in den allermeisten Fällen nicht aus natürlichen, sondern aus chemischen Zutaten. Und diese landen beim Haarefärben auf dem Kopf und stressen die Kopfhaut, sodass sie oft ganz rot wird. Auch der Friseur trägt zum Schutz Handschuhe, damit er mit der Paste nicht direkt in Kontakt kommt. Aber manchmal kommt es doch vor, dass der Friseur oder die Friseurin dann Hautprobleme bekommt und ein Medikament nehmen muss.
Wenn die Karte dabei ist, und die Haarfarbe kurz halten darf – also wenn man den Farbtopf kurz auf die Karte stellt – ist die Paste danach oft viel milder und besser verträglich für die Kopfhaut. Dann gibt es weniger oft rote Flecken auf der Haut.

Jetzt wird Alex neugierig. „Kann die Karte noch etwas, Papa?“
„Ja, das kann sie. Sie kann dir zum Beispiel helfen, wenn dich eine Biene oder Mücke gestochen hat. Dann kannst du die Karte kurz drauf halten und es fühlt sich an, wie wenn sie das Gift nach und nach für dich neutralisieren würde und der Schmerz ist viel schneller vorbei.

Alex hat genug gehört. Er fängt wieder an, mit seinen Bauklötzen an einem Imperium zu arbeiten und summt ein Bienenlied vor sich hin. 😊

Was macht die EffectCard so effektiv?

Die Karte wird mit einem speziellen Verfahren „informiert“. Das heißt, es werden unterstützende Frequenzen für unterschiedliche Themen aufgespielt. Diese Schwingungen werden auf alles übertragen, was direkt in Kontakt mit der Karte kommt. Das Verfahren ist effektiv, messbar* und reproduzierbar – und am Ende ist es einfach (Quanten-)Physik.

Effect Cards Darstellung
*zB mit einer EKG-basierten HRV-Messung durch Nilas MV®

EffectCard shoppen

Das berichten andere Anwender über die EffectCard:

“Mein 12-jähriger Neffe Lorenz saß auf der Bank vor dem Haus und kratzte sich dauernd am Oberschenkel. Ich sprach ihn darauf an und er sagte mir, dass ihn eine Biene gestochen hat und die Stelle ziemlich juckt und schmerzt.
Ich schaute mir das an und sah die typischen Merkmale wie Rötung und Schwellung.
In meiner ersten Reaktion sagte ich zu Lorenz, so wie wir es von den Eltern gehört haben…. gib einfach Speichel auf die Stelle, dann wird das schon wieder.
Daraufhin meinte Lorenz zu mir, aber Tante Celine, kann ich da nicht deine EffectCard von Pro Energetic drauflegen…. hilft die da nicht?
Logisch – warum habe ich nicht gleich selbst daran gedacht – hab sie gleich geholt und auf die betroffene Stelle draufgelegt.
Ob ihr es mir glaubt oder nicht – sowohl der Juckreiz, als auch der Schmerz, die Rötung und die Schwellung waren nach ca. 2 Minuten verschwunden – und man hat nur mehr die Einstichstelle gesehen!
Lorenz ist ein Liebhaber aller Produkte von PE. Er sagt immer… wenn ich mal groß bin, werde ich ein Pro Energetiker” 😊
– Celine Waldboth

“1. Meine kritische Schwiegertochter stolperte und kam humpelnd zum Gartenstuhl zurück. Sie nahm die EffectCard, hielt sie an das schmerzende Knie und reichte sie sehr schnell mit einem kurzen Satz zurück. Danke, hat geholfen, der Schmerz ist weg.

2. Auch beim Bergwandern trage ich Five-Fingers (Barfußschuhe). Wie im vergangenen Jahr habe ich mir sehr heftig den kleinen Zeh an einem Stein gestoßen. Gefühl und Ansicht, wie gebrochen oder zumindest stark geprellt. EffectCard aufgelegt brachte nur kleine Entspannung. In der Nacht schlief ich mit Strümpfen und der hinein geschobenen Karte. Am Morgen deutliche Verbesserung. Nach der 2. Nacht war der Schmerz und Schwellung völlig verschwunden.
Im vergangenen Jahr kannte ich Pro Energetic noch nicht, da bin ich viele Wochen mit den Schmerzen im selben Zeh und der Schwellung unterwegs gewesen.
Ich bin sehr, sehr begeistert und gehe ohne die Karte nie aus dem Haus.”
-Uwe Krödel

Datenschutz
Wir, PRO ENERGETIC Wittmann GmbH & Co. KG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, PRO ENERGETIC Wittmann GmbH & Co. KG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: